Sonntag, 6. Mai 2012

Kino-Tipp – The Lucky One

Damit ein Kino-Film das Potential hat für mich auch ein "Den-muss-ich-mir-unbedingt-auf-DVD-kaufen-Film" zu werden, muss er meist drei Kriterien erfüllen (siehe unten). Ein bestimmter Film hat das letzte Woche mal wieder geschafft: Es war die die Nicolas Sparks Verfilmung des Romans "The Lucky One – Für immer der Deine" mit Zac Efron und Taylor Schilling in den Hauptrollen. Warum ich diesen tollen Film unbedingt in meinem Schmachtstreifen-Regal haben muss, erkläre ich euch gerne. Hier meine 3 Kriterien für Movies mit Lieblingsfilm-Garantie:

via Weheartit

1. Während ich im Laufe des Films eine emotionale Achterbahnfahrt mitmache (dazu gehören lautes Lachen UND heimliches Weinen), strahle ich nach dem Film zumeist wie eine 1000-Watt-Glühbirne bin temporär verliebt in den smarten Hauptdarsteller und der festen Überzeugung – das ALLE Männer irgendwann etwas so hoffnungslos Romatisches für ihre Liebste tun werden. Nach etwa 35 Minuten verfliegen die ersten kitschigen Gedanken wieder und der "Ich-will-auch-so-angeguckt-werden"- Modus weicht dem Gedanken, dass ich es doch eher zum Lachen fände, wenn man mir sagen würde "Du müsstest jeden Tag geküsst werden, jede Stunde, jede Minute."

2. Einen Tag nach dem Kinobesuch, erzähle ich allen meinen Freundinnen, die nicht mit mir den Film sahen, dass sie dieses schleunigst nachholen sollten. Danach folgen 2-12 gute Gründe, die für einen baldigen Kinobesuch sprechen und eine persönlich kommetierte Zusammenfassung des Inhalts, etwa so:

Also, US-Marine Logan Thibault, verkörpert vom stahlblauäugigen Zac Efron, ist ein junger Soldat, der im Irak-Einsatz ein Foto findet, das ihm daraufhin mehrmals das Leben rettet. Er schwört sich, dieser Frau zu danken, sollte er jemals wieder lebend nach Hause kommen. Natürlich tut er das! Unermüdlich sucht er nach dem Ort, der zu dem Foto der Fau passen könnte. Eines Tages taucht er an der Türschwelle ihrer Hundepension auf und ist sofort von der unverschämt attraktiven, langbeinigen, und ständig in Hotpants rumlaufenden Schönheit Beth fasziniert. Sie stellt ihn ein, er verliebt sich,sie findet ihn komisch, weil er wie ihr Schatten ist, der sie überall mit seinem Hundeblick und seinen durchdringenden, wirklich unnatürlich blauen Augen beobachtet. Dann gwinnt er erst das Herz ihrer Großmutter, dann ihres Sohnes und schließlich auch ihres. So könnten sie bis ans Ende des Films glücklich leben, wenn da nicht noch ein paar Hindernisse – wie ein krankhaft eifersüchtiger Ex-Mann und das wahre Motiv für Logans Besuch wären. Wer Nicholas Sparks-Filme mag - und ich LIEBE sie - der wird nicht enttäuscht werden. Mein neuer Lieblingsfilm "The Lucky One" wird in meinem Schmacht-Schrank auf jeden Fall in unmittelbarer  Nachbarschaft von "Message in the bottle", "Nur Für Dich" und "Wie ein einziger Tag" einziehen. 



3. Der garantiert letzte Beweis dafür, dass ich diesen Film toll fand und auf immer finden werde ist folgender: Spätestens 3 Tage nach dem Kinobesuch befindet sich auf dem Desktop meines Laptops ein Ordner mit dem Namen Taylor Schilling (oder Reese Witherspoon oder Rachel McAdams oder, oder, oder) Dort habe ich nach eindringlicher Recherche sicherlich schon zahlreiche Bilder von der äußerst talentierten, wenn auch noch recht unbekannten Taylor abgespeichert, weil ich ihre Haare so toll finde und ihren Look und weil der Anblick ihrer durchtrainierten Beine mir sicherlich eine zusätzliche Motivation sein werden, regelmäßig joggen zu gehen...

PS: Und ja, ich werde das nächste mal wirklich mit Taylors Bild zum Friseur gehen...:-)

Alle Bilder via Weheartit 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
Also, Freunde romantischer Liebesfilme, guckt euch "The Lucky One" unbedingt an.

Alles Liebe, Jenniken


Kommentare:

  1. hey, bin gerade auf deinen Blog gestoßen und musste mir diesen Post doch gleich mal durchlesen.. der Film klingt ja tatsächlich sehr gut! aber bei Zac Efron bin ich immer so ein wenig skeptisch.. aber wenn du ihn so gut beschreibst ist er vielleicht doch gut.. :)
    und ich stehe total auf Nicolas Sparks Filme !!
    kennst du das Leuchten der Stille? der ist auch so wunderschön und traurig..
    http://musik-literatur-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marie,

    danke für deinen Kommentar. "Das Leuchten der Stille" ist einer der wenigen Sparks-Filme, den ich noch nicht gesehen habe, aber das werde ich dann mal schleunigst nachholen. Ich kannte Zac Efron auch in erster Linie aus den High School Musical-Filmen und aus "Wie durch ein Wunder" (der auch toll ist), aber in "The Lucky One" wirkt er wirklich erwachsender und vor allem Taylor Schilling hat mir sehr, sehr gut gefallen!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hey hey,

    der Film ist wirklich wundervoll und sobald er auf DVD erscheint, wird er meine Nicholas Sparks-Film Sammlung erweitern.
    Danke vor allem für die wundervolle Bildauswahl. :)

    Liebe Grüße
    deine neue Leserin Ramona. :)

    AntwortenLöschen